In welcher Situation/Phase wird aus dem Krisenmanagement ein Turnaround-Management?

3 Expertenantworten: Foto von Dr. Klaus Bockslaff Foto von Manfred Sieg Foto von Dr. Wolfgang Riehle

Antworten:

Foto von Dr. Klaus Bockslaff
Antwort von Dr. Klaus Bockslaff .
Geschäftsführer Küsnacht

Aus unserer Sicht unterteilt sich die Ablauforganisation dss Krisenmanagement in mehrere Phasen. Eine gute Darstellung dieser Phasen findet sich in dem sog. Führungsrhythmus wieder. Eine der Phasen ist die Phase 7 "Optionenbildung". Bei den Optionen werden die Möglichkeiten ermittelt, mit denen das Unternehmen "vor die Lage" kommen kann. Dazu werden die verschiedenen Voraussetzungen ermittelt, unter denen es möglich erscheint, aus der schwierigen Lage herauszukommen. Nach Vergleich der erarbeiteten Optionen kann dann eine der Möglichkeiten umgesetzt werden. Zu diesen denkbaren Optionen gehört auch das Turnaround-Management.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Manfred Sieg
Antwort von Manfred Sieg .
Unternehmer VERUN Ges. für Vertrieb und Unternehmensführung mbH Schwerte

Immer dann, wenn 

  • in elementaren Bereichen mehr abfließt/wegbricht als dazu kommt,
  • das Gesamtsystem Unternehmen nicht mehr in Balance ist.

Da der Ernst einer Krise meistens (zu) spät erkannt wird, weil vorher zu wenig Handlungsdruck war und nicht korrigiert/angepasst wurde, empfehle ich schnell in den Turnaround-Modus zu gehen. Denn mit Krisen verbunden sind in der Regel notwendige Verhaltensänderungen der Menschen, und dafür braucht es erfahrungsgemäß mehr Zeit oder massiven Durchsetzungsdruck. Mit Sog statt Druck führt es sich jedoch bekanntlich leichter und nachhaltiger. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

2 passende Publikationen von Manfred Sieg

Cover zu Qualitatives Controlling - Voraussicht zahlt sich aus
Cover zu Mittelständische Softwarehäuser im Teufelskreis?
Foto von Dr. Wolfgang Riehle
Antwort von Dr. Wolfgang Riehle .
Freier Unternehmer Riehle Wertingen

Auch nach meinem Begriffsverständnis steht Krisen-Management inhaltlich und "zeitlich" vor Turnaraound-Management.

Krise beinhaltet dabei nach meiner Auffassung eine sich abzeichnende Problemphase in der strategisch-wirtschaftlichen Situation eines Unternehmens. Diese muss nicht rein wirtschaftlich begründet sein, sondern kann auch Fragen der Führungskonstellation und -prozesse, der Systemwelt, der Steuerungssysteme oder aiuch derMotivationssituation der Mitarbeiter beinhalten. Krisenmagament ist damit auf spezifische Themen angesetzt.

Im Fall des Erkennens, dass ein Turnaround erforderlich wird, ist eine solche Problemphase bereits mit konkret erkennbaren Belastungen - und hier sowohl rein finanzwirtschaftlich als auch ggf. strategisch, marktlich/wettbewerbsseitig - unterlegt und eingetreten. Sie erzwingt unmittelbaren und fokussierten Ansatz aller Stellhebel eines Unternehmens. 

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.