Hilft Hypnose bei Burnout?

10 Expertenantworten: Foto von Babak Rafati Foto von Heinz Léon Wyssling Foto von Dr. Volker Busch Foto von Hans-Jürgen Honsa Foto von Dr. Werner Antal Foto von Volker Saar Foto von Rosemarie Dypka Foto von Dr. Hubert Buschmann Foto von Dr. Gregor Wittke Foto von Reginald Müller

Antworten:

Foto von Babak Rafati
Antwort von Babak Rafati
Selbständig, Hannover

Ich bin kein Therapeut, aber als Betroffener aus meiner Zeit als FIFA und Bundesliga Schiedsrichter haben wir damals darüber auch nachgedcht, aber uns am Ende für die klassische Therapie mit Gesprächstherapie entschieden.

Das sollte man mit dem behandelnden Hausarzt absprechen, welche Möglichkeiten es für die Bahandlung von Burnout gibt. Die Therapie an sich ist sehr hilfreich. Mir hat sie ein neues Leben geschenkt. Heute wende ich diese an und vermittle in Unternehmen meine Erfahrungen mit Burnout.

Näheres können Sie unter www.babak-rafati.de erfahren

Foto von Heinz Léon Wyssling
Antwort von Heinz Léon Wyssling
Inhaber Coaching & Entwicklung, Zürich

Zur Leistungs- und Motivationssteigerung hat sich die Hypnosetherapie als effiziente Kurzzeittherapie besonders gut bewährt.

Mit der Hypnose-Therapie lässt sich das Unterbewusstsein gezielt beeinflussen. So lassen sich oft schon in kürzester Zeit erstaunliche Erfolge erzielen, insbesondere im Stressmanagement, der Burn-out Prävention und Behandlung. Sie lernen, durch gezielte tiefe Entspannung sich wieder geistig und körperlich zu zentrieren. In Trance werden Motivation und Ressourcen mental gestärkt und Blockaden nachhaltig reduziert. So lassen sich innerhalb von kurzer Zeit nachhaltige Erfolge erzielen.

Foto von Dr. Volker Busch
Antwort von Dr. Volker Busch
Oberarzt, Regensburg

Die Studienlage zu Interventionen bei Burnout ist generell spärlich. Das liegt an der immer noch schwer zu operationalisierenden Kriterien für das Störungsbild. Jedoch liegen zahlreiche Studien vor für die Wirkung von Hypnose bei akutem Stress oder erhöhter Ängstlichkeit, die bei Patienten mit Burnout typische Belastungsfaktoren darstellen. Hier sind suggestive Verfahren von hohem Wert, da sie einerseits das vegetative und endokrine Nervensystem beruhigen und andererseits Problemlösefertigkeiten stärken und flexibleres Denken ermöglichen. Nicht jeder jedoch ist zugänglich für diese Art von Behandlung. Bei persönlichem Interesse Betroffener und Ausschluss möglicher Kontraindikationen (bspw. akute Psychosen oder Traumaerfahrungen) besteht keinerlei Einwand, klinische Hypnose zu versuchen. 

Dr. Volker Busch

www.drvolkerbusch.de

 

Foto von Hans-Jürgen Honsa
Antwort von Hans-Jürgen Honsa
, Salzgitter

Nach meinen Erfahrungen kann Hypnose das Selbstvertrauen stärken und damit auch die Möglichkeiten, sich den belastenden Situationen wie z.B. einem Mobbingprozess entgegenzustellen, nachhaltig erweitern. Oft geht damit auch eine Stärkung des Selbstwertes einher, sodass insgesamt gesehen eine wesentliche Verbesserung der Selbstheilungskompetenz gegeben ist.

 

 

 

Foto von Dr. Werner Antal
Antwort von Dr. Werner Antal
Motivationscoach MTT-ANTAL, Managementtraining & -Therapie, Wien

Aus meiner Erfahrung heraus kann Hypnose bei der Behandlung von Burnout helfen, wenn sie in einem Mix mit anderen therapeutischen Massnahmen verantwortungsvoll eingesetzt wird.

Passende Publikationen von Dr. Werner Antal

Cover zu Nachhaltig wirksame Verhaltensveränderung mit MSE®-Mentale Software Entwicklung
1
Foto von Volker Saar
Antwort von Volker Saar
Geschäftsführer Skills Academy, Nürnberg

Das ist eine spannende Frage. Burnout entsteht aus depressiven Phasen heraus. Wo vorher manchmal noch Euphorie war, ist plötzlich Leere. Die eigentliche Ursache liegt nicht im beruflichen oder sozialen Umfeld, sondern in dessen Wahrnehmung. Die Ursache liegt also sozusagen im Kopf des Betroffenen. Wenn man dort ansetzen und eine Chance haben möchte, negative Affirmationen zu verändern, kann Hypnose ein sehr guter Weg sein. Verantwortungsbewusst praktizierte Hypnose bietet nämlich die Chance, das Unterbewusstsein zu erreichen. Letztlich ist es das Ziel - nicht nur bei Burnout - den eigenen Weg bewusster zu gehen, Akteur zu sein und nicht Opfer. Wenn Sie die Frage nicht nur aus reiner Neugier gestellt haben, sondern betroffen sind, suchen Sie sich vielleicht einen Psychologen oder Coach, der sich mit Hypnose-Interventionen auskennt.

Foto von Rosemarie Dypka
Antwort von Rosemarie Dypka
Inhaberin Hypnose-Akademie Hamburg, Hamburg

Ja.

Hypnose ändert die Kommunikation, die ein Mensch mit sich selbst hat. So kann er wieder lernen, seinen wirklichen Bedürfnissen Achtung zu schenken. Und die Erosion von Werten, Geist, Energie, Emotionen und Würde zu erkennen und eigene Ressourcen entwickeln, um das rückgängig zu machen.

Foto von Dr. Hubert Buschmann
Antwort von Dr. Hubert Buschmann
Chefarzt, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Burnout ist keine Diagnose, sondern ein Zustand. Deswegen kann man hier keine pauschale Antwort geben. Vielmehr sollte die Diagnostik und ggfs. Behandlung in Richtung einer Depression zielen. Auch die Veränderung krankmachender Lebensumstände (beruflich, privat)  muß in Erwägung gezogen werden.

 

LG HB

Foto von Dr. Gregor Wittke
Antwort von Dr. Gregor Wittke
Partner, Diplom-Psychologe Tendo Institut Berlin (TIB), Berlin

Hypnose kann ggf. helfreich sein. Zum einen kann die Methode helfen, Stress-Ursachen im eigenen Denken zu klären, zum anderen kann (Selbst-)Hypnose helfen, Stress-Sypmtome zu mindern und so positiv zur Vermeidung oder Bewältigung von "Burnout" beitragen.

Passende Publikationen von Dr. Gregor Wittke

Cover zu Stress-Report 2012: Tipps für Freiberufler!
Cover zu Stress and burnout: development of preventive measures and their integration into the Federal Foreign Office's occupational health management
Cover zu Best Practice: Dieses Projekt bringt mehr  Bewegung ins Unternehmen
3
Foto von Reginald Müller
Antwort von Reginald Müller
Inhaber, Dortmund

Hypnose kann sicherlich bei Burnout helfen. Sie ist aber nur ein Baustein um aus Burnout heraus zu kommen und einen neue Weg zu gehen. Um sich auf einen guten Weg zu machen, gehören aber noch mehrer Elemente. Hypnose ist dabei sicherlich eine gut Unterstüzung, wenn man sich darauf einlassen kann und jemanden hat der Hypnose gut beherrscht.



Weitere Fragen zum Thema Burnout