Gehören Honorare Ihrer Meinung nach auf die Webseite?

5 Expertenantworten: Foto von Josef Thaler Foto von Martina Haas Foto von Jürgen M. Boedecker Foto von Claudia C. Pest
...

Antworten:

Foto von Josef Thaler
Antwort von Josef Thaler
Coach, Stratege im Marketing sternthaler communications München

Würde ich auf keinen Fall machen. Sind die Honorare zu hoch, schreckt es ab, sind sie zu niedrig wird an der Qualität gezweifelt. Abgesehn davon ist das eine Ebene persönlicher. Ich kann Angebotspreise auf der Website haben, das ist klar, nicht aber Einzelstunden oder Einzelpreise im Dienstleistungssektor.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Josef Thaler

Cover zu Trend Marketing
Foto von Martina Haas
Antwort von Martina Haas
Inhaber Martina Haas Speaking | Networking | Innovation Berlin

Die Meinungen gehen auseinander. Ich sage ausdrücklich: nein. Das Honorar ist nur eine von vielen Komponenten, die über eine Beauftragung entscheiden. Es geht letztlich neben Budgetfragen um die Relation von Preis, Eypertise und Qualität. Es empfiehlt sich, Vorgespräche zu führen, Angebote einzuholen. Ein "niedriges" Honorar kann den Auftraggeber teuer zu stehen kommen.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Martina Haas

Cover zu 93 Ideen von Speakern, die dich und die Welt verändern
Cover zu Rezension der Freiburg Alumni zu "Die Löwen-Strategie"
Cover zu Die Löwen-Strategie vorgestellt vom C. H. Beck Verlag
Foto von Ernst Primosch
Antwort von Ernst Primosch
CEO and Chairman Düsseldorf

Nur dann, wenn der Preis ein maßgeblicher USP einer Beratung ist. Andereseis hat Qualität immer auch ihren Preis und zu starke Abweichungen nach unten sind für sich selbst genommen schon ein Aussage, denn auch bei Beratungen gilt: Wer billig kauft, kauft doppelt. Mir ist kein einziges Unternehmen bekannt, das mit einer als Schnäppchen eingekauften Beratungsleistung erfolgreich gewesen wäre.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Jürgen M. Boedecker
Antwort von Jürgen M. Boedecker
Seniorpartner Boedecker.Colleagues Hamburg

Wofür soll denn das Honorar berechnet werden? - Für eine Zeiteinheit, eine konkret umrissene Leistung oder einen Erfolg des Kunden?

Manchmal kann es sinnvoll sein, über die Kommunikation sehr konkreter (eher einfacher bzw. standardisierter) Leistungen und entsprechender Preise Neugeschäft zu generieren. Oftmals dürfte dies aber nicht nachhaltig sein, da (bei Dienstleistungen unter Einbeziehung des Kunden) eine tatsächiche Einigung über die zu erbringende Leistung und damit Gegenleistung nicht zustande kommt.

1 Nutzer fand diese Antwort hilfreich. Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

Foto von Claudia C. Pest
Antwort von Claudia C. Pest
Inhaberin Psychologische Beratung / Entspannungstraining / Reiki / Freie Publizistik Aschaffenburg

Ja, das denke ich auf jeden Fall. Wenn ich von mir selbst ausgehe und auf Webseiten nachschaue, fehlt mir oft exakt diese Angabe. Das macht mich stutzig. Warum sollte "der Preis" verschwiegen werden? Es gibt für alles einen Grund und wenn ich das Gefühl habe, dass mir etwas zu teuer ist, das Ganze aber dennoch seriös wirkt, kann man immer noch nachfragen. Für mich gehören alle Angaben dazu.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.



Weitere Fragen zum Thema Marketing