Darf ein geschäftsführender Gesellschafter alleine sein Gehalt festlegen?

2 Expertenantworten: Foto von Mathias Wenzler Foto von Philipp Fürst

Antworten:

Foto von Mathias Wenzler
Antwort von Mathias Wenzler
Inhaber Wenzler Fachanwalt Aachen

Nein!

Vertragspartner des GF ist die GmbH, diese vertreten durch die Gesellschafterversammlung. Die Gesellschafterversammlung beschließt mehrheitlich. Das Verfahren ist auch einzuhalten, wenn der GF Mehrheitsgesellschafter ist.

Selbst wenn der GF Alleingesellschafter ist, muss er formell einen Beschluss fassen und einen Vertrag mit sich selbst als GF schließen.

Andernfalls liegt steuerlich eine verdeckte Gewinnausschüttung vor.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

3 passende Publikationen von Mathias Wenzler

Cover zu Haftung des Geschäftsführers gem. § 64 S. 3 GmbHG, Kommentar zu BGH vom 09.10.2012, II ZR 298/11
Cover zu Die Weltuntergangsbilanz auf den 21.12.2012
Cover zu Kommentar zu BGH-Urteil vom 14.05.2012, II ZR 130/10
Foto von Philipp Fürst
Antwort von Philipp Fürst
Rechtsanwalt Kanzlei Philipp Fürst Bremen

Vertragspartner des Geschäftsführers ist die GmbH, diese wiederum vertreten durch die Gesellschafterversammlung, die über die Festsetzung entscheidet.

Es macht keinen Unterschied, ob der Geschäftsführer Fremdgeschäftsführer, Mehrheitsgesellschafter oder  Alleingesellschafter ist. Das Verfahren ist immer einzuhalten.

Im letzteren Fall schließt er einen Vertrag mit sich selbst.

Die Gesellschafterversammlung beschließt über die Gehaltsfestsetzung gewöhnlich mit einfacher Mehrheit.

GF-Bezüge müssen angemessen sein. Andernfalls kann eine verdeckte Gewinnausschüttung vorliegen, im Extremfall auch eine verdeckte Einlagenerstattung.

Loggen Sie sich ein um diese Antwort als hilfreich zu markieren.

1 passende Publikation von Philipp Fürst

Cover zu MoMiG – Modernisierung des GmbH Rechts


Weitere Fragen zum Thema Gesellschaftsrecht